Im Fokus: Evergreens für gute Gefühle

Schöne grüne (Einkaufs-)Welt: Pflanzen als lebendige Designobjekte liegen im Trend. Wie es gelingt mit Gewächsen stimulierende Akzente zu setzen – und sich direkt in die Herzen des Zielpublikums zu pflanzen.

Die Menschen sehnen sich nach Natur, im besten Fall saftig-grün und blühend, – vielmehr noch: Sie brauchen die Natur, allein der Luft und des Wasser wegen. Diese Abhängigkeit des modernen Menschen zur intakten Natur verwurzelt sich aufgrund der Zeichen der Zeit mit Themen wie Nachhaltigkeit oder Umweltschutz mehr und mehr im Bewusstsein. Man denke nur an die florierende Generation Z als Zielgruppe, die Zierpflanzen zelebriert und «Plantfluencern» auf Schritt und Stiel folgt. Nicht zuletzt deshalb wächst der Trend zu begrünten Räumen über Aussenbereiche hinein in Hotellobbys, Drogerien, Boutiquen und Geschäfte aller Art: Biophiles (Interior) Design orientiert sich an der Natur und macht sich deren positiven Auswirkungen auf die Menschen zunutze. Die «Liebe zum Lebendigen» manifestiert sich als Gegenentwurf zur bildschirmglatten, automatisierten Gegenwart. Weil sich Menschen angesichts von Grün erwiesenermassen entspannen und wohler fühlen, trägt in ästhetischen Designgefässen domestizierte Natur zum erquickenden Einkaufserlebnis bei.

Grünes Verkaufspersonal

Staubfangende Solitäre schaffen es deshalb aus verwaisten Ecken in das Epizentrum der Aufmerksamkeit: Sauerstoffspendende Pflanzen zieren die Räumlichkeiten gruppiert oder einzeln inszeniert in Regalen, baumeln in Dschungelmanier von Decken, bedecken vollflächig Wände nach dem Vorbild der «hängenden Gärten» und teilen Bereiche ein – auch, um Kundenströme gezielt zu lenken. Laut Konsumentenforschung betrachten die Menschen, gerade in Zeiten von zunehmendem Online-Shopping, das Einkaufen als Freizeitbeschäftigung – und eine solche soll möglichst Freude bereiten; wer will seine «Freizeit» schon in einer welken Umgebung verbringen? Pflanzen agieren als «grünes Verkaufspersonal», indem sie durch ihren «chlorophyllenen» Charme Produkte an die Menschen bringen: Sie emotionalisieren die Einkaufserfahrung. In der Wohlfühlatmosphäre mit wohldosierter Wildnis entsteht eine Symbiose zwischen Laden, Mensch, Pflanze – und schliesslich auch dem Produkt. Helles Grün suggeriert Frische und Verjüngung, dunkles Grün Gelassenheit: Relaxte Kundschaft verweilt länger am POS, was die Chance erhöht, dass sich der Warenkorb spontan füllt.

Vielblättrige Verführerinnen auf dem Vormarsch

Auf einen weiteren grünen Zweig bei der Zielerreichung verhelfen Pflanzen, weil Veränderung nachweislich Neugierde weckt. Effizient lässt sich das Interior mit Pflanzen wie auch saisonalen Bouquets umgestalten, sodass die Entdeckerlust der (Stamm-)Kundschaft spriesst. Nachdem die Monstera jüngst das mächtigste Muss war, bricht nun die Blütezeit von Gummibaum, Philodendron, Herzblattblume, Tigerpfeilblatt und Buntwurz an. Sie markieren den Trend der Variegation: Ihre Blätter weisen keine einheitliche Färbung auf, sondern verschiedenartige Zonen wie Flecken oder Umrandungen. Über den Blattrand hinaus betrachtet, lassen auch Accessoires wie Vasen oder Töpfe den grünen Daumen zugreifen – mit biomorphen Mustern und organischen Formen ebenfalls geprägt von natürlichen Einflüssen.

Laden...
ORNARIS ORZ
18. - 20. August 2024

  • Startseite
  • Über die ORNARIS ORZ
  • Tickets
  • Produkte Januar 2024
  • Ausstellende Januar 2024

  • Über diese Anwendung

    Start Tickets Ausstellende Produkte