Loading...

Ornaris Blog

DIE RICHTIGE WÜRZE

Hausgemachte Gewürzmischungen aus reinen Naturprodukten präsentierte das junge Familienunternehmen «Würzmeister» im Bereich «O-STARTER».

Der «Tausendsassa» passt zu Fisch, zu Fleisch oder zu Lauch, Karotten und Bohnen, das «Schiesspulver» würzt deftiges Grillgut – die beiden «Würzmeister», das Ehepaar Yves und Tania Woodhatch aus Kloten, mischen ihre Produkte von Hand vor und mahlen sie in Kleinmühlen. Diese Sorgfalt ist den Produkten anzusehen und schmeckt: sie riechen intensiv und aromatisch, weil durch die umsichtige Verarbeitung die ätherischen Öle der Rohstoffe erhalten bleiben. Was vor sechs Jahren als Hobby und mit handgeschriebenen Etiketten auf Gläschen für Freunde begann, ist innert kurzer Zeit zu einer bio-zertifizierten Marke mit zeitgemässer Corporate Identity gewachsen – mit einem Sortiment, das bereits fünfzig Mischungen umfasst.

Sinn stiften

Für die Produkteentwicklung ist Yves Woodhatch zuständig. Er arbeitet intuitiv, lässt sich von seiner Umgebung inspirieren und berücksichtigt Kundenwünsche. Neue Aromen stellt er sich zuerst vor und baut die Geschmäcker in seinem Kopf, um sie daraufhin aus den verschiedenen Zutaten in der Küche umzusetzen. Nebst dem guten Geschmack ist ihm auch die Farbe der Produkte wichtig – nicht zuletzt verschönert das richtige Gewürz ein Gericht auch optisch. Doch «Würzmeister» überzeugt nicht nur mit aromatischem Geschmack und schönen Verpackungen, sondern engagiert sich auch sozial. Die Manufaktur bietet Stellen zur Arbeitsintegration und veranstaltet dreimal wöchentlich einen Mittagstisch für Menschen in schwierigen Lebenslagen. Eine Mischung, die überzeugt: Die drei Tage als O-STARTER brachte den Woodhatchs neue Kontakte zu Wiederverkäufern – und Bestellungen. Kein Wunder, sind die Gewürze aus Kloten auch international erfolgreich: Seit letztem Jahr importiert sie der «Swiss-House-Shop», der Auslandschweizer mit Spezialitäten aus der Heimat versorgt, bis nach Hong Kong.

Aussteller: Würzmeister

Text: Lilia Glanzmann
Bilder: Eduard Meltzer