Loading...

Ornaris Blog

Bewusst sein

Sebastian Lanz vom Fairshop «rrrevolve» hat an der ORNARIS einen buntgestreiften Wollschal entdeckt, der nachhaltig in Nepal produziert wird.

«Die drei ‚r’ in rrrevolve stehen für ‚reduce’, ‚reuse’ und ‚recycle’. Als wir vor zehn Jahren gestartet sind, gab es auch schon eine Nachfrage nach Produkten, die diese drei Bedingungen erfüllen – doch gerade im Bereich fairer Mode hat sich in den letzten Jahren viel bewegt. Auch sind unsere Kunden jünger geworden. So bin ich stets auf der Suche nach neuen Highlights. Die ORNARIS in Bern hat mich positiv überrascht – ich habe viele neue Labels entdeckt, die unseren Ansprüchen gerecht werden. Eines von ihnen ist «obo» aus Zürich, das für «mindful & conscious Design» einsteht. Mein Lieblingsstück aus deren Kollektion ist «Cara»: ein wunderbar weicher Wollschal mit komplexem Muster. Das Multicolor-Gewebe kommt in vier Schichten und Streifen und misst grosszügige 70 mal 200 Zentimeter. Das ist höchste Textilkunst aus Nepal. «obo» überzeugen mich mit ihren Mode- und Wohnaccessoires, weil sie diese in enger Zusammenarbeit mit zertifizierten Produzenten der World Fair Trade-Organisation entwickeln. So gelingt es, traditionelle Fertigungstechniken zu sichern und bekannter zu machen. Schön auch die Inspiration zum Namen ‚obo’ – er erinnert an die traditionellen Steinhaufen in der Mongolei, Nepal und Tibet. Genauso versucht auch obo, den ersten Stein für ein besseres Miteinander, faire Produktionsweisen sowie bedachten Konsum zu legen.»

Sebastian Lanz hat vor zehn Jahren rrrevolve gegründet, einen der ersten Läden in der Schweiz, der konsequent auf nachhaltige Produkte setzte. Angetroffen haben wir ihn beim Aussteller «obo». Deren Sortiment umfasst Wohnaccessoires, Schmuck und Accessoires aus fairer Produktion.

Getroffen bei: obo

Video: Anil Zaugg

Aufgezeichnet: Lilia Glanzmann

Bilder: David Biedert