Loading...

Ornaris Blog

Doppeltes Sortiment

Zwei traditionsreiche Unternehmen bieten gemeinsam Postkartenwetter und spannungsreiche Kriminalfälle – eines von ihnen, die Photoglob AG, feiert bereits den 130. Geburtstag.

Ob Matterhorn, Schilthorn oder die Lauben von Bern: Sie erscheinen im besten Licht. Denn hier ist immer Postkartenwetter. Gemeint sind die Ansichtskarten von Photoglob AG, dem grössten Postkartenverlag mit schweizerischen und regionalen Sujets. Gegründet wurde die Firma vor 130 Jahren als «Photochrom & Co., Zürich von Orell Füssli AG». Mit dem Retro-Trend von heute, der nicht nur schwarz-weiss bedeutet, ist der Photochrom-Look von damals wieder aktuell geworden. «Mürren Bergbahn 1925», «Bern» oder «Gute Schweizermilch» gehören zu den Rennern.

 

Individuell und haptisch

«Traditionelle Karten spielen weiterhin eine grosse Rolle», sagt Geschäftsführer Werner Steiger. «Zudem öffnet sich ein Segment, das sich von der elektronischen Massenkommunikation abhebt: Die Handschrift, also das Individuelle, ebenso das Haptische, das Gefühl, wenn man etwas in der Hand hält.» Die Karten müssen jedoch etwas Besonderes aufweisen: Glanz oder Matt-Effekte etwa, Prägungen, auch Aufnahmen, die mit dem Handy nicht mehr möglich sind. Oft aber werden Ansichtskarten einfach als Erinnerung gekauft — zum Beispiel, um auch trotz Regen zu Hause im Wohnzimmer schöne Bilder zu haben, «Postkartenwetter» eben.

 

Krimis und Adventskalender

Die spannungsreichen Kriminalfälle, aber auch Romane, Gedichte, Koch- oder Bastelbücher kommen mit dem Buchzentrum ins Spiel. Denn die Photoglob AG ist seit vier Jahren eine Tochtergesellschaft des 1882 in Olten gegründeten Buchzentrums. Und natürlich werden Synergien genutzt, sei es im Vertrieb, Aussendienst oder eben beim Auftritt an der ORNARIS. Und ja: Es wird immer noch gelesen! 40’000 deutsch- und fremdsprachige Bücher oder 25 bis 30 Tonnen täglich liefert das Buchzentrum an Buchhandlungen aus. Am gefragtesten sind zur Zeit Neuheiten von Schweizer Autorinnen und Autoren wie Arno Camenisch, Gian Maria Calonder, Petra Ivanov und Eveline Hasler sowie Sachbücher zu aktuellen Themen. E-Books haben sich laut David Ryf, Geschäftsführer des Buchzentrums, bei circa zehn Prozent des Marktes eingependelt.

Und unter den rund acht Millionen Exemplaren im Lager in Hägendorf gibt es auch für Geschenk- oder Lifestyle-Boutiquen tolle Artikel: Holzspiele etwa, Kochbücher, Adventskalender oder stilvolle Bildbände. Dieses «doppelte Sortiment» bietet jedenfalls Vorteile. Dazu David Ryf: «Der Kunde bezieht die Produkte aus einer Quelle, vereinfacht durch diese Bündelung seinen Einkauf, optimiert seine Konditionen und kann stets auf einen Topservice zählen.»

 

Buchzentrum AG / Photoglob AG

Text: Monika Widler

Bilder: David Biedert