Loading...

Ornaris Blog

JUBILÄUMSPORTRAIT: m&b

«m&b» – ehemals Jacob Vertretungen – feiern 2018 ihren 45. Geburtstag. Genauso lange besuchen sie auch die ORNARIS. In der Zeit hat sich so einiges verändert.

 

Beständig und agil

 

Im August 1973 fand in der Festhalle Bern die allererste ORNARIS statt. Mit dabei war bereits damals die Firma Jacob Vertretungen. Sie präsentierten sich auf 15 Quadratmetern. Heute sind sie noch immer dabei, unter dem neuen Namen «m&b» zeigen sie auf hundert Quadratmeter ein breites Sortiment: Kerzen, Glas, Keramik, Düfte, Laternen, Innen- und Aussentöpfe, Figuren oder Kleinmöbel aber auch Taschen und Kosmetikartikel.

Eugenio Amendola hält eine ORNARIS- Einladungskarte von 1973 in der Hand, mit rot-schwarzem, verschnörkeltem Logo. Sein Schwiegervater René Jakob hat sie in seinem Archiv aufgestöbert, zum 45. Geburtstag den die Firma nächstes Jahr feiert. René Jakob war damals Einkäufer bei Globus und machte sich mit einem eigenen Handel von Haushaltwaren und Geschenkartikel selbständig. «Besonders gefragt waren zu der Zeit Gemüse- und Früchtekerzen in allen Formen und Farben», lacht Eugenio Amendola, der Jacob ab 1993 geführt hat. Im Jahr 2012 übernahm schliesslich die «m&b AG» die Firma.

 

Contentbilder_Jubilaeum_2_750x500px

 

Traditionell und nachhaltig

 

Eugenio Amendola leitet auch heute noch den Bereich «Dekor & Garten». «Das ist meine Welt, ich mag Emotionen», sagt er. Es gibt Marken wie Goldbach, die sie seit der Gründung vertreten. Neu ist «Gmundner Keramik», eine österreichische Manufaktur, die seit 1492 handbemaltes Geschirr fertigt. In der schnelllebigen Zeit setzt er auf solche Traditionsmarken, die nicht nach drei Monaten als alt gelten: «Das ist langlebiges Design», sagt Amendola. Und er schätzt es, weil nahe der Schweiz produziert wird und er so die Lieferwege kurz halten kann.

Ein anderes Herzensprojekt ist «handed by», ein holländisches Label, das farbenfrohe, geflochtene Taschen und Körbe aus recyceltem Kunststoff fair und nachhaltig produziert. «Soziales Engagement ist uns ebenso wichtig wie Nachhaltigkeit.»

Was sich seit dem neuen Besitzer verändert hat? «Natürlich sind wir viel grösser geworden, davor agierten wir als Familienbetrieb.» Nun habe «m&b AG» ein eigenes Lager, eigene Logistikabteilung und eine eigene IT-Abteilung. Das helfe im Alltag. Und natürlich habe sich in den 45 Jahren auch die Messe verändert: «An der ersten Ausgabe spielten die Aussteller in den Gängen Fussball, hat mir mein Schwiegervater erzählt.» Gleichgeblieben ist die Bedeutung der Messe: «Noch immer ist die ORNARIS unser wichtigstes Schaufenster, auch im Onlineshop-Zeitalter », schliesst Amendola.

 

 

Aussteller: m&b, Stand: G-22, Halle: 2

Text: Lilia Glanzmann, Bilder: Damian Poffet